Deutscher Kinderschutzbund

Kreisverband Soest e.V.

  • Der Kinderschutzbund Soest finanziert sich ausschließlich aus Beiträgen der Mitglieder und Spenden. Deshalb sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen.

  • Du hast Stress mit den Eltern oder in der Schule? Zoff mit Freunden, Probleme mit der Liebe oder Sexualität? Wir helfen dir! Ruf uns an unter der kostenlosen Nummer gegen Kummer

  • Jemand ist Dir zu nahe gekommen oder Du hast Fragen zum Thema sexuelle Gewalt? Wir beraten Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen. Wir helfen auf Wunsch auch anonym.

Rätselköniginnen und -könige

Wir haben weitere Gewinner(innen), die das Rätsel in unserem Familienaktionsbuch kids@home richtig gelöst haben. Gutscheine für die Eisdiele gingen im Mai an Marleen Radke, Lenn Jesse und Marita De Caro. Im Juni sicherten sich Greta Hell, Elli Herbe und Valentin Mahler den Gewinn. Herzlichen Glückwunsch!

Stellenausschreibung Psychologin/Psychologe (m/w/d)

Der Kinderschutzbund Kreisverband Soest e.V.ist Träger einer Fachberatungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen mit Sitz in Soest. Für die Mitarbeit und die nach einer Einarbeitungszeit vorgesehene Übernahme der Leitung suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine Psychologin/einen Psychologen (m/w/d) in Vollzeit (39 Wochenstunden); Teilzeit mit 2 Teilzeitstellen bei einer Wochenarbeitszeit von jeweils 19,5 Stunden ist denkbar.

 
Anforderungsprofil:
Abgeschlossenes Hochschulstudium als Diplompsychologin/Diplompsychologe oder ein universitärer Masterabschluss in Psychologie
Berufserfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, insbesondere im Themengebiet sexueller Gewalt
Rechtliche Fachkenntnisse für den Arbeitsbereich
 
Tätigkeitsprofil:
Krisenintervention, Behandlung der Akutsymptomatik, psychologische Diagnostik im speziellen Arbeitsbereich
Beratung von betroffenen Kindern und Jugendlichen
Beratung und Begleitung von Bezugspersonen und beteiligten Fachleuten
Zusammenarbeit mit Institutionen der Jugendhilfe, Gesundheitshilfe, Polizei, Gerichten etc.
Entwicklung und Durchführung von Präventionsmaßnahmen und Informationsveranstaltungen
Ansprechpartnerin/Ansprechpartner des Vorstands für alle Belange der Fachberatungsstelle
 
Erwartet werden:
Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten in der Fachberatungsstelle
Bereitschaft zur Mitarbeit in einem multiprofessionellen Team
Belastungsfähigkeit
 
Wir bieten:
Eine unbefristete Stelle
Eine Vergütung nach TVöD-VKA EntgeltgruppeEG 13
 
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, schriftlich oder per E-Mail, bis zum 31.08.2020 an den Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Soest, Nöttenstraße 32, 59494 Soest zu Hd. des Vorsitzenden Hans Meyer.
Für Rückfragen steht Herr Meyer unter den Telefonnummern 02921/61986 oder 015161460201zur Verfügung. Die E-Mail Adresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Informationen zur Fachberatungsstelle: www.ksb-fachberatungsstelle.de
 
 

 

Eis für unsere ersten Gewinnerinnen

Die drei ersten Gewinnerinnen stehen fest: Mia Funke, Matilda Wolff und Emilia Bücker aus dem Kreis Soest haben das Rätsel in unserem Familienaktionsbuch kids@home richtig gelöst und sich damit je einen Gutschein für die Eisdiele gesichert. Ganz ganz viele Kinder hatten uns das richtige Lösungswort zugeschickt - da musste schließlich das Los entscheiden. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch! Und möchten an dieser Stelle allen Jungen und Mädchen danken, die bei unserem kleinen Gewinnspiel mitgemacht haben! Natürlich verlosen wir auch bei unserer Neuauflage, die am 6. Mai im Kreis Soest verteilt wird, erneut drei Eis-Gutscheine. Also: Viel Glück!

Kinder in der Corona-Pandemie – 20 Jahre Recht auf gewaltfreies Aufwachsen

Zum Tag der gewaltfreien Erziehung am 30.04.2020 befürchtet der Kinderschutzbund Kreisverband Soest, dass das Kinderrecht auf gewaltfreie Erziehung in der Corona-Pandemie gefährdet ist.

Neben dem generellen Bedarf nach konsequenten Maßnahmen zur Verhütung von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche besteht aktuell das Risiko einer Gewaltzunahme: „Insbesondere während der aktuellen Corona Pandemie darf die Politik das Risiko der verdeckten Gewalt gegen Kinder nicht aus den Augen verlieren. Schließlich ist durch die Reduzierung von Kita- und Schulbetrieb, die soziale Aufmerksamkeit geringer geworden.

Weiterlesen ...

Pressekontakt

Beatrix Neuhaus
0160 96365043
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen